Software Industrie 4.0

Software für die Industrie 4.0

Es gibt viele „fertige“ Softwarelösungen. Wie erfolgt die Einbindung in eigene Geschäftsprozesse, ist das sinnvoll, gibt es Erfahrungen?

Was spricht für fertige Komplett- oder Teillösungen?

Ein unendlich großer Bedarf an Software für die Industrie 4.0 steht bevor.
Die großen Hersteller von Anwendungssoftware, z.B. SAP oder Oracle nutzen durch den Zukauf von technischen Plattformen und fertigen Softwarelösungen die Innovationskraft und Umsetzungsgeschwindigkeit von Partnern.

Dabei behält man mindestens zwei Dinge im Auge:

  • Neue (fertige) Bausteine sollen die Lösung insgesamt und in der Tiefe verbessern.
  • Bestehende Softwarekomponenten werden dadurch fit für die Zukunft gemacht. So werden zukünftige Komponenten geschaffen, die über das Internet miteinander kommunizieren und Komponenten des IoT einbinden können.

Wie findet man die am besten passende Software für die Industrie 4.0?

Bei aller Euphorie, dass es bereits für jede Anforderung „irgendwo“ eine Lösung gibt, sollte man bedenken, dass auch eine noch so gute Lösung wirkungslos ist, wenn sie nicht in ein schlüssiges Gesamtkonzept passt.
Dieses Gesamtkonzept umschließt dabei die eigenen aber noch mehr die Bedürfnisse des Marktes. Denn wir befinden uns in einem Käufermarkt, in dem die Kunden bestimmen, welche Produkte und Service sie vom Hersteller oder Verkäufer erwarten.

Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten, bereits fertige Software Module in bestehende IT-Strukturen einzubinden.

In der Praxis hat sich z.B. der folgende Weg bewährt, um fertige Komponenten in ein Geschäftsmodell und IT System-Landschaft zu integrieren.

Digitalcoach Unterner skizziert Geschäftsprozess
Wie mach erne Unternehmesversion entwirft Digitalcoach
Wie mach erne Unternehmesversion entwirft Digitalcoach

Wichtige Geschäftsprozesse kurz skizzieren
Es hat sich als hilfreich erwiesen, wenn sich das Topmanagement und idealerweise auch die Unternehmerin bzw. der Unternehmer selbst vor Augen führen, welches die drei wichtigsten Geschäftsabläufe im Unternehmen sind und welchen Beitrag sie zum Erfolg beisteuern. Ein DIN A3 Kartonboden bietet sich hierfür gut an.

Einblick in die IT-Landschaft verschaffen
Werden integrierte Lösungen wie ERP, Warenwirtschaft eingesetzt oder Teillösungen mit mehr oder weniger Word/Excel Unterstützung?
Sind die Daten in einer oder mehreren Datenbanken weiter verwendbar gespeichert?
Sind Sie „Herr“ über Ihre Daten?

Zukünftig ist die Internettauglichkeit das Maß aller Dinge
Mensch und Roboter arbeiten gemeinsam und tauschen sich aus. Bisher leblose Objekte wie Schreibtische, Stühle, Autoreifen, Lampen, Werkzeuge erhalten durch die Verknüpfung mit einer IP-Adresse Informationen über die wir miteinander in Verbindung treten. …

Werden Sie kreativ, über Grenzen hinwegsetzen
Theoretisch ist jede Lösung denk- und machbar. Drehen Sie den Spieß einmal um. Wie wollen Kunden und Lieferanten zukünftig mit Ihnen kommunizieren und handeln?

Was wären die besten Lösungen für Ihre Partner?
Hier geht es um Service und Dienst am Kunden. Finden Sie den größten Nutzen für Ihren Kunden heraus. Als Ergebnis werden alle sich im Win-Win wiederfinden.

Wer sind Ihre Partner?
Das sind die Menschen, mit denen Sie zu tun haben. Geschäftsprinzipien wie B2B oder B2C wandeln sich in B2H. B2H erleben wir in den sozialen Medien und die funktionieren sehr gut. Business to Human ist B2H.

Die Erkenntnis daraus kurz zusammengefasst:

1). Die treibende Größe, das Maß aller Dinge heißt IoT (Internet of Things). Wir greifen die Möglichkeiten auf und versuchen sie zu nutzen.

2). Menschlicher Geist und Objekte mit Internetanbindung (IP-Adresse) bilden „Zweckbeziehungen“.

3). Die Überführung von Daten in Information. Sie sind die Quelle für die Weiterverarbeitung auf Fremdsystemen und Multimedialen Plattformen.

4). Geschäftsprozesse unterliegen einem stegigen Wandel. Ansprüche der Wirtschaft und Konsumenten forderen immer mehr Service, weil sie wissen, dass „mehr“ möglich ist.

Wir bieten digitale Lösungen für Leadmanagement und Kundengewinnung

Leaderfassung für Messen

Skills für Amazon Alexa

Digital Coach 4.0 entwickelt Alexa SkillsAmazons Alexa wird sich in die digitalen Lösungen der Industrie 4.0 integrieren.

Sie hört auf Schlüsselwörter und liefert hierzu die passenden Antworten.

Wir arbeiten an Alexa basierenden Systemen, die geschäftliche Informationen auf Abfrage beantworten aber genau so gut Antworten dazu abspeichern.