Wie man das Corona-Risiko für Unternehmen minimiert

Die wachsende Anzahl von Corona-Infizierten stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. So gilt es, Mitarbeiter vor Ansteckungen zu schützen und das Unternehmen so gut wie möglich durch die Krise zu ziehen.

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus. Datenquelle: Bundesministerium für Gesundheit.

1. So wird das Corona-Risiko minimiert

Es geht um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter – damit Ihre Firma am Leben bleibt.

  • Sitzungen anders organisieren
  • Handshake war gestern
  • Von alten Arbeitsformen verabschieden

Lernen Sie die Basic’s der IT-Sicherheit kennen. Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

2. Die Sicherheit der Daten ist immer auch ein Thema der IT-Sicherheit

Fachleute vergleichen den Wert von Daten mit dem Wert von Gold. Gold liegt im Tresor von dicken Türen geschützt.

So sollten auch die Daten hinter dick verschlossenen Türen lagern.

Um den Tresor zu öffnen braucht man einen Schlüssel. Um eine Datenbank zu öffnen braucht man auch so etwas wie einen Schlüssel – das Password.

Wenn der Bankräuber das Gold stehlen will, braucht er Zugang zum Tresor – wenn ein Datendieb an die Datenbank will braucht er ebenfalls Zugang.

Dies muss in beiden Fällen verhindert werden.

Lernen Sie die Basic’s der IT-Sicherheit kennen. Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

3. Die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten fehlt vielen in der Corona-Krise

Durch die Corona-Hysterie werden immer mehr Büroarbeitsplätze in die eigenen vier Wände verlegt – doch Vorsicht. Daraus resultieren große Herausforderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Datenschutzrechtliche Vorgaben im Homeoffice sollten nicht unterschätzt werden.

Fazit

Im Gesetz heißt es, dass der Arbeitgeber grundsätzlich die datenschutzrechtliche Verantwortung trägt und diese Verantwortung begleitet Sie bis ins Homeoffice.
Was sagt der Datenschutz?

Die eingesetzte Technik ist mit dem Datenschutzbeauftragten festzulegen und von ihm zu genehmigen.

4. Was ist bei beim Einrichten Homeoffice zu beachten?

  • Zugriff auf Daten entspricht der DSGVO?
  • IT-Sicherheit belastbar durch IT-Audit nachgewiesen?
  • Existieren Richtlinien und sind diese in den technisch organisatorischen Maßnahmen dokumentiert?
  • Sind Homeoffice-Mitarbeiter im Datenschutz nachweislich geschult?

Fazit: Wird der

Die Verantwortung für die Verarbeitung und den Umgang mit Daten, egal ob gespeichert oder im Schrank verschlossen, trägt der Arbeitgeber.

Scroll to Top